Ecuador
Galapagos

Ecuador

Ecuador liegt im Nordwesten Südamerikas zwischen Kolumbien und Peru und hat ca. 14 Mio. Einwohner.

Der Anteil der indianischen Einwohner ist sehr hoch.

Das Land wurde nach der Äquatorlinie benannt, der durch das Land verläuft und hat die ungefähre Größe Großbritanniens.

Die Hauptstadt ist Quito und die größte Stadt ist Guayaquil.

Das Land besteht aus 4 unterschiedlichen Regionen: Der Abschnitt entlang der Pazifikküste, das Anden Hochland mit Bergen über 6.000 m, das Regenwaldgebiet im Amazonasbecken und die 1.000 km westlich im Pazifik gelegenen Galapagos Inseln.

Das Klima ist sehr unterschiedlich, wobei es im Norden mit der Hauptstadt Quito im allgemeinen wärmer ist, als im Süden.

Amtssprache ist Spanisch, aber auch viele Indigene Sprachen und Dialekte gibt es.

Über 2/3 der Bevölkerung ist katholisch.

Die Wirtschaft ist stark von der Erdölproduktion abhängig. Aber auch bei Blumen und Bananen gehört Ecuador zu den weltgrößten Anbietern. Die schöne und völlig unterschiedliche Landschaftsstruktur Ecuadors wird durch viele Nationalparks geschützt. Hier ergeben sich allerdings häufig Konflikte zwischen den wirtschaftlichen Interessen und dem Naturschutz.